Der Spielgrund an der Burg ist fertig

Das Projekt der Bürgerstiftung Mühlacker wurde mit Hilfe der Stadt umgesetzt.

Noch müssen die künftigen Nutzer ein wenig Geduld aufbringen. Foto: Klassen
Noch müssen die künftigen Nutzer ein wenig Geduld aufbringen. Foto: Klassen

Mühlacker (kla). Kleine Ritter und Prinzessinnen können oberhalb der Burg Löffelstelz schon bald in fantasievolle Spiele eintauchen. Auf dem Spielgrund der Bürgerstiftung Mühlacker lädt eine stilisierte Burganlage aus großen Steinblöcken geradezu zu Rollenspielen ein.

Das Areal oberhalb der Burgruine Löffelstelz ist dann um eine Attraktion reicher. Pünktlich zu Ostern ist der „Spielgrund in der Natur am Arboretum an der Burg“ der Bürgerstiftung Mühlacker fertig geworden. Ein bisschen Geduld braucht es aber noch – der frisch eingesäte Rasen muss noch wachsen.

Neben der nachempfundenen Burg gibt es auf dem naturnahen Spielplatz für Kinder jeden Alters viele Möglichkeiten zum Kriechen, Klettern, Rutschen, Wippen, Balancieren und sich Ausprobieren. Ein Kriechtunnel mit Überweg, ein Labyrinth aus Baumstämmen, wippende Bienen für die Kleinsten – all das lässt Kinderherzen höherschlagen. Eine Mischung aus Spiel- und Naturerlebnis sei es geworden, sagt Petra Herrling vom Umwelt- und Tiefbauamt, die das gesamte Projekt der Bürgerstiftung schon seit vielen Jahren mit großem Engagement begleitet und die Planung des Spielgrunds neben dem Fußweg zur Burg Löffelstelz übernommen hat. Mit tatkräftiger Unterstützung des Bauhofs entstand in den Wintermonaten das Spielparadies für Kinder, welches das von Stiftungsrat Frank Händle initiierte Arboretum an der Burg mit seinen vielen heimischen und exotischen Gehölzen nochmals aufwertet. Als naturnaher Ort für alle Generationen wurde der Spielgrund von der Bürgerstiftung im Jahr 2018 auf den Weg gebracht und mit Hilfe der Stadt Mühlacker sowie dank zahlreicher Spenden aus der Bürgerschaft nun bereits realisiert.

„Wir freuen uns, dass das Projekt trotz der Corona-Krise pünktlich abgeschlossen werden kann“, sagt Wolf-Dieter Fuchslocher, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, und seine Kollegin Elsbeth Rommel ergänzt: „Wir sind dem Bauhof und der Stadt sehr dankbar für die Unterstützung.“ Schon bald soll der Spielgrund an die Stadt übergeben werden. Und wenn das Gras gewachsen ist, verschwinden die Absperrungen, und es darf endlich gespielt werden. Auch das Arboretum ist bald vollendet und soll noch in diesem Jahr an die Stadt übergeben werden. Weitere Bäume und Sträucher wurden gepflanzt, in der kommenden Woche werden weitere Schilder befestigt, so dass sich Spaziergänger stets im Klaren sein können, welchem exotischen Baum sie gerade gegenüberstehen. Auch auf der Wiese der alten Obstbäume wird noch eine Hinweistafel angebracht.

(Mühlacker Tgblatt vom 06.04.2021, Text und Foto: Klassen)